In Kontakt mit der Natur kommen

Ayurveda konzentriert sich auf die für die menschliche Gesundheit notwendigen physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte, die ganz erheblich und sehr wichtig für Gesundheit oder Krankheit sind. Ziel der Ayurveda-Heilkunst ist die Vermeidung von ernsthaften Erkrankungen, wobei man versucht, den Auslöser der Krankheit zu begreifen und ungesunde Lebensgewohnheiten abzustellen.

Es gibt eine Menge von Behandlungen, die vor allem dem Körper helfen sollen, sich selbst zu helfen und innerlich zu reinigen. Zu den Methoden gehören verschiedene Ölmassagen sowie ein fünfteiliges Entschlackungs- und Reinigungsprogramm.

Ernährung bei Ayurveda

Zu der ayurvedischen Heilkunst zählt auch eine bestimmte Ernährungslehre. Die besagt: nur bei Hunger essen, keine Zwischenmahlzeiten und Hauptmahlzeit mittags einnehmen, nie in gestresster Gemütsverfassung essen, drei Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten einlegen, sich nicht überessen, frische Lebensmittel essen sowie Kräutertee oder viel natürliches Wasser trinken.

Für eine ausgewogene Ernährung im Sinne von Ayurveda, die weitestgehend vegetarisch ist, wird empfohlen: Milch, Reis, Sesam, Obst und Süßspeisen. Vermieden werden soll: Fleisch, Fisch, Eier, Käse, Honig, Tiefkühlkost und fettes Essen. Abgelehnt wird: Alkohol, Kaffee und Getränke mit Kohlensäure.

Wirkungen von Ayurveda

Die Wirkungen der ayurvedischen Massagen sind: sie beugen dem Alterungsprozess vor und normalisieren ihn, sie neutralisieren Stress, sie harmonisieren das Nervensystem, sie verbessern das Sehvermögen, sie unterstützen den Gewebeaufbau, sie fördern die Langlebigkeit, sie helfen gegen Schlaflosigkeit und sie fördern die physische und psychische Stabilität.

Ayurveda gibt sehr viele effektive Hinweise und Ratschläge für das tägliche Leben in Gesundheit und Harmonie. Je nach persönlichen Möglichkeiten und Vorlieben kann man sich sein individuelles Programm zusammenstellen und somit täglich was für das eigene Wohlbefinden tun.